MAHLE plant Shared Service Center in Breslau

9 März 2017

Um WrocDer MAHLE Konzern plant im laufenden Jahr die Eröffnung einer neuen Niederlassung in Breslau. Das künftige Shared Service Center wird zunächst in den Zentralfunktionen IT und Finanzen 90 zusätzliche Mitarbeiter beschäftigen.

Die geplante neue Niederlassung von MAHLE ist ein weiteres Beispiel für ein Unternehmen mit Produktionsstätten in der Nähe von Wroclaw, das hier in moderne Dienstleistungen und IT investiert. Die Riege bekannter Marken, die das Investitionspotenzial der Region erkannt haben – darunter Toyota, Wabco, Diehl Controls und Viessmann – wird damit um einen weiteren Global Player ergänzt, sagt Rafał Dutkiewicz, Bürgermeister von Wroclaw. Die Präsenz von MAHLE in Wroclaw zeigt, dass unsere Stadt weiterhin großes Entwicklungspotenzial besitzt.

Der MAHLE Konzern, ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie, plant in diesem Jahr die Einrichtung eines europäischen Shared Service Centers in Breslau. Die neue Niederlassung wird auf Dienstleistungsaktivitäten spezialisiert sein. Mit dieser Niederlassung strebt MAHLE die dauerhafte Vereinheitlichung und Harmonisierung von Prozessen in den Zentralfunktionen an. Bereits bis Jahresende 2017 dort sollen insgesamt etwa 90 Mitarbeiter in den Bereichen IT und Finanzen zusätzlich eingestellt werden.

Das neue Service Center soll im Nicolas Business Center im Stadtzentrum von Breslau angesiedelt sein. Ausschlaggebend für die Wahl des Standorts waren unter anderem die langjährigen guten Erfahrungen an den bestehenden MAHLE Werken in Krotoszyn und Ostrów sowie die Nähe zu diesen beiden Standorten. Dort beschäftigt MAHLE knapp 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Region um Breslau ist ein etablierter Markt, der gut qualifizierte Fachkräfte, auch in Bezug auf die erforderlichen Fremdsprachenkenntnisse, bietet.

Über MAHLE

MAHLE ist ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie. Der Konzern deckt mit seinen Produkten für Verbrennungsmotoren und deren Peripherie bis hin zu Lösungen für elektrifizierte Fahrzeuge alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab: von Motorsystemen und -komponenten über die Filtration bis zum Thermomanagement. Weltweit sind in mindestens jedem zweiten Fahrzeug Produkte von MAHLE verbaut. Komponenten und Systeme von MAHLE kommen auch fernab der Straße zum Einsatz – ob in stationären Anwendungen, mobilen Arbeitsmaschinen, Schiffen und Flugzeugen oder auf der Schiene.

Der Konzern hat 2015 mit rund 76.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 11,5 Milliarden Euro erwirtschaftet und ist mit über 170 Produktionsstandorten in 34 Ländern vertreten. In 15 großen Entwicklungsstandorten in Deutschland, Großbritannien, Luxemburg, Slowenien, den USA, Brasilien, Japan, China und Indien arbeiten rund 6.000 Entwicklungsingenieure und Techniker an innovativen Lösungen für die Mobilität der Zukunft.